Fragments du Paradis (Schweiz 2015)

“All die Menschen die je gestorben sind, hat Er zu sich geholt. Aber man weiss nicht wohin” Zitat aus dem Film

Warum ist der Film Fragments du Paradis sehenswert?

Cineclub Mitglied Andreas Stock: „Manchmal geht es einfach nur darum, die richtigen Fragen zu stellen. Scheinbar einfache Fragen. Wie stellen Sie sich das Paradies vor? Gibt es ein Jenseits und wie sieht es dort aus? Der Westschweizer Filmemacher Stéphane Goël hat mit «Fragments du paradis» einen ebenso warmherzigen wie amüsanten Film gedreht. Ich hatte ihn vor zwei Jahren an den Solothurn Filmtagen gesehen und war zusammen mit dem Publikum im ausverkauften Kino begeistert. Bei uns ist er leider nie ins Kino gekommen. Nun haben Sie Gelegenheit diesen liebenswerten Film im Cinéclub zu entdecken.

Film: „Fragments du Paradis“, Quelle: santalesssandro.org

Pressestimmen

Majestätische Felswände, so weit das Auge reicht. Begleitet von einem Grün, welches man sich selbst in der blühendsten Fantasie nicht intensiver vorstellen könnte. Sieht so das Paradies aus, das uns nach dem Tod erwarten könnte? Es ist auf jeden Fall das Paradies eines Mannes: des Vaters von Filmemacher Stéphane Goël. Gemeinsam steigt das Gespann zu dem bestimmten Ort hoch, an dem er einst seine Asche verstreut haben will.

Die Wanderung zieht sich als roter Faden durch Stéphane Goëls Doku Fragments du paradis.. Als Goël später seinen Vater in ein Seniorenheim begleitete, und dort bald über die Frage diskutiert wurde, ob es nun ein Jenseits gäbe oder nicht, veranlasste das den Regisseur, filmtechnisch aktiv zu werden. So fing er an, Menschen nahe dem Lebensende zu interviewen. In Close-ups und Schwarzweiss sitzen diese uns auf der Leinwand gegenüber: Bibelfeste und Atheisten, und so ziemlich jede Abstufung dazwischenEntsprechend heterogen sind die Vorstellungen zu einer der bedeutendsten spirituellen Fragen, die einher geht mit der anderen, noch grösseren: Gibt es Gott?

Welch trockene Prämisse, mögen da nicht wenige denken. Fragments du paradis aber entfaltet sich nicht im Ansatz als saftlose philosophische Vermutungs-Stafette. Unverblümt ehrlich, rückbehaltslos, erheiternd wie bewegend direkt schildern die Interviewten ihre Ideen über die Existenz bzw. Inexistenz eines Ortes, der bei seinen Fürsprechern uneingeschränktes Glück als kleinsten gemeinsamen Nenner sieht. Aus diesem Film spüren wir deutlich die Zuversicht dieser Menschen heraus, ihre Vorbehalte, ihre Ängste. Goël lässt sie einfach reden, und man hört da wirklich so gerne zu, dass man mit einigen dieser Leute am liebsten gleich selbst eine Konversation eingehen würde.“ Urs Arnold für cineman.ch am 19.04.2016

Film: „Fragments du Paradis“, Quelle: der andere Film

„Fragen und Antworten zum Jenseits: Was ist geblieben von der Idee eines Paradieses, in dem ewiges Glück herrscht?

Das Sterben als Teil des Lebens, das Leben als Teil des Sterbens zu sehen, gibt dem einen wie dem andern Grösse und Bedeutung, macht Sinn, darüber zu sprechen… für den Regisseur und wohl auch für uns

Die Arbeit an diesem Film ging an Goël nicht spurlos vorbei, sie hat ihn verändert – was er sich auch vom Publikum wünscht.“ der-andere-film.ch

Film: „Fragments du Paradis“ Quelle: cinelapsus.com
Das Schweizer Fernsehen stellte Regisseur Stéphane Goël 5 Fragen.

Hier hören und sehen Sie die Antworten.
Film: „Fragments du Paradis“, Quelle: der andere Film

„Fragments du Paradis“ am 12. Dezember um 20:15 im Kino Rosental.